Projektbeschreibung

KoMoDo Berlin

Die »Kooperative Nutzung von Mikro-Depots durch die Kurier-, Express-, Paket-Branche für den nachhaltigen Einsatz von Lastenrädern in Berlin« (KoMoDo) ist ein bisher einmaliges Forschungsprojekt, an dem sich die fünf größten nationalen Paketdienstleister beteiligen. Im Fokus stehen die nachhaltige Auslieferung von Paketen auf den letzten Kilometern per Lastenrad, sogenannten Cargobikes sowie der Einsatz eines dienstleisteroffenen Systems von Mikro-Depots in einem Stadtteil.

 

Im Prenzlauer Berg hat die Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbH (BEHALA) eine Logistikfläche bestehend aus sieben Seecontainern eingerichtet. Jeder dieser Container bildet ein sogenanntes Mikro-Depot. Das System kann von jedem Projektpartner genutzt und individuell in die Tourenplanung integriert werden. An der Testphase beteiligen sich die fünf größten nationalen Paketdienstleister DHL, DPD, GLS, Hermes und UPS. Jedes Unternehmen nutzt ein Mikro-Depot als zentralen Sammel- und Verteilpunkt. Morgens werden die Mikro-Depots von den Unternehmen angesteuert, um die Sendungen zwischenzulagern. Im Tagesverlauf stellen die Fahrradkuriere mit den unternehmenseigenen Lastenrädern die Pakete im näheren Umkreis klimaneutral zu. Seit Juni 2018 können somit die Sendungen auf den letzten Kilometern, um den Standort herum, klimaneutral zugestellt werden.

 

Während der einjährigen Projektdauer werden Daten und Erfahrungen gesammelt, die anschließend dazu beitragen sollen, den Lieferverkehr in urbanen Räumen nachhaltig zu gestalten.

 

Die Ziele des Projektes sind vielgestaltig. Zum einen soll herausgefunden werden, wie gut Lastenräder für die Auslieferung von Paketen auf den letzten Kilometern geeignet sind. Dabei spielen Faktoren wie Nachhaltigkeit und die Lieferzeit eine maßgebliche Rolle. Zum anderen wird das anwenderoffene System der Mikro-Depots getestet. Erstmals testen die verschiedenen Paketdienstleister, ein einheitliches System zu nutzen.

 

Die LNC LogisticNetwork Consultants GmbH koordiniert das Projekt in allen Phasen. Darüber hinaus unterstützen die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin, der Bundesverband der Kurier-Express-Post-Dienste e.V., der Bundesverband Deutscher Postdienstleister e.V., der Bundesverband Paket und Expresslogistik e.V. sowie das Deutsche Institut für Normung e.V. das Projekt KoMoDo. Die Einbindung dieser Partner soll sicherstellen, dass die Anforderungen und Belange der gesamten Branche berücksichtig werden.

 

KoMoDo wird gefördert durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.



Projektpartner

An der Entstehung und der Umsetzung waren und sind eine Vielzahl von Unternehmen, Verbänden und kummunalen Vertretern beteiligt.

Download
2019-05-22 KoMoDo Faktenblatt_vsd.pdf
Adobe Acrobat Dokument 390.0 KB